Sonja Rudorf

“Die Wahrheit mit all ihren Unpässlichkeiten in ihrer fragwürdigen Existenz zu durchmessen – das interessiert mich im Leben und auf dem Papier.”

 

Sonja Rudorf wurde 1966 in Frankfurt am Main geboren.

1997 erhielt sie das renommierte Werkstattstipendium des Literarischen Colloqiums Berlin für die Arbeit an ihrem ersten Roman, der im Februar 2000 unter dem Titel „Die zweite Haut“ bei Rotbuch erschien. Es folgten Erzählungen und vier weitere Romane, der letzte im August 2019; “Stromaufwärts”, der Nachfolger von “Alleingang”. Im Jahre 2018 schrieb sie mit Jugendlichen für die Oper Frankfurt das Libretto für MINA, das im Februar 2019 im Bockenheimer Depot uraufgeführt wurde.

Sonja Rudorf lebt als Schriftstellerin und Lehrerin für Kreatives Schreiben in Frankfurt am Main.
Derzeit schließt sie ihre Ausbildung zur Poesie- und Bibliotherapeutin im Integrativen Verfahren ab.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.